Das Video mit beiden Stücken hat am 16.4.2021 um 20 Uhr Premiere. Das Team wird am Premierenabend von 20:00 bis ca. 21:30 im Chat anwesend sein, danach machen wir ein Q&A über Zoom (der Link wird mit dem Ticket mitgeteilt). Wer LIKE FICTION am Premierenabend nicht anschauen kann, kann das Video mit dem Ticket noch bis zum 30.4. anschauen.

TICKETS: https://dringeblieben.de/videos/like-fiction-1

Ein Double-Bill Abend von Anila Mazhari & Jessica van Rüschen mit dem Ensemble Of Curious Nature (Künstlerische Leitung: Felix Landerer / Helge Letonja)
 
The Future is like Whisper Yelling” - von Anila Mazhari
 
In "The Future is like Whisper Yelling" stellt sich Choreografin Anila Mazhari vor, wie es weitergeht, wenn Geist und Technologie weiterhin bestimmen, wie wir unsere Zeit verbringen. Sie erkundet darin auf spielerische und surreale Art, wie eine Welt voller Körper aussehen wird, wenn sinnliche Erfahrung fast überholt ist. Mazhari entwirft einen kargen monochromatischen Innenraum mit einer minimalistischen Herangehensweise an Bewegung und kreiert ein Tanzstück, das die Zuschauenden in diese imaginäre Zukunft hineinzieht und sie am eigenen Leib erleben lässt.
 
The Pleasure and Pain of not Knowing My Name” - von Jessica van Rüschen. 
 
Wir sind neugierig. Wir wollen Wissen. Und doch entscheiden wir oftmals unser Wissen zu ignorieren oder vermeiden es informiert zu werden. Dieses bewusste Wegsehen ist ein typisch menschliches Verhalten um unerwünschte und schwierige Entscheidungen zu umgehen und Verantwortung zu vermeiden. Thomas Gray's “Where ignorance is bliss, ‘tis folly to be wise” ("Wo Unwissenheit Glückseligkeit ist, ist es Torheit, weise zu sein”) inspirierte Jessica van Rüschen zu einem poetischen Ansatz ums Glück und Unglück der Ignoranz. 
 

Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.

Eine Koproduktion von Landerer&Company / steptext dance project gefördert im Rahmen des TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Kofinanziert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, der Stiftung Niedersachsen, dem Senator für Kultur Bremen, dem Theater Bremen sowie der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

 


Premiere am 11. Mär 2021,
insgesamt 9 Aufführungen zwischen dem 11. Mär 2021 und 16. Apr 2021


Choreografie: Anila Mazhari, Jessica van Rüschen
Tanz: Aurélie Robichon, Aron Nowak, Luigi Sardone, Felix Bossard
Bühne: Britta Bremer
Kostüme: Theresa Klement
Musik: Christof Littmann
Management + Produktionsleitung: Achim Bernsee
Booking + PR: minusmalminus
Projektmanagement: Sara Enrich Bertran
PR + Social Media: Marc Seestaedt
Videos: Valeria Lampadova
Büro: Judith Elbeshausen
Fotos: Jubal Battisti


Video

2 Klicks für mehr Datenschutz: Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, wird der Button des sozialen Netzwerks aktiv und es werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

Kontakt

COMMEDIA-FUTURA
Seilerstraße 15F
30171 Hannover
T (0511) 81 63 53
theater@commedia-futura.de

Bürozeiten: Mo-Mi 10–16 Uhr

eisfabrikAnreise (Google-Maps)

Mitglied

freies-theater-hannover

laft