Bitte betreten Sie unser Theater in der EISFABRIK nur, wenn Sie sich gesund fühlen und keinen Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person hatten.Tragen Sie bitte eine Mund-Nase-Bedeckung, nur auf Ihrem Platz auf unserer Tribüne darf diese abgelegt werden. Desinfizieren Sie sich beim Betreten des Gebäudes die Hände. Halten Sie zu jeder Zeit mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Personen.

Wir haben für Ihren und unseren Schutz folgende Maßnahmen entwickelt:

Die Anzahl der Besucherinnen und Besucher wird gesteuert. Wir haben einen virtuellen Sitzplan für die beiden Zuschauertribünen Schwarzer Saal und Zentralhallenbühne entwickelt (da wir durchgehende Sitzreihen und keine Einzelplätze haben), in dem für jeden Zuschauer ein Platz (Breite 0,5 m) vorgesehen ist. Zwischen den belegten Plätzen wird zum nächsten belegten Platz ein Abstand von 1,5 Meter in alle Richtungen vorgesehen. Auf diese Weise passen maximal 30 Zuschauer auf die Tribünen (ca. ein Drittel der Kapazität).

Die Karten können nur im Voraus gekauft werden, hierbei müssen die Zuschauer bereits ihre Daten (Name, Adresse, Telefonummer) für die Kontaktverfolgung angeben. Sie werden dabei über die datenschutzrechtlichen Bestimmungen informiert, die Daten werden 4 Wochen nach der jeweiligen Aufführung vernichtet. Bei der Kartenreservierung können die Zuschauer bereits angeben, ob sie als Einzelperson oder Gruppe kommen werden. Gruppen werden zusammenhängend platziert, der vorgeschriebene Abstand von 1,5 Metern wird dann zum nächsten belegten Sitzplatz eingehalten.

Am Aufführungsabend muss dann an der Abendkasse nur noch die Bestätigungsmail für den Kartenkauf vorgezeigt werden (in Papierform oder auf dem Mobiltelefon). Beim Betreten des Theaters besteht Maskenpflicht, zum Personal an der Abendkasse wird ein Abstand von 1,5 Meter eingehalten (Fahrradanhänger als Kassentresen ist eine Barriere, das Kassenpersonal achtet auf die Einhaltung des Abstandsgebot). Wenn es Wartesituationen vor der Abendkasse gibt, stehen die Wartenden ausserhalb des Theaters mit Abstand an der frischen Luft.

Im Foyer besteht weiter Maskenpflicht, ausser beim Sitzen auf den weit auseinander gestellten Sitzgelegenheiten. Schilder weisen auf diese Pflichten hin. Der Getränketresen ist breit genug, um dem Abstandsgebot zu entsprechen, das Tresenpersonal desinfiziert sich regelmäßig die Hände.Desinfektionsmitteln stehen im Eingangsbereich und vor den Toilettenanlagen bereit. Der Toilettenbereich darf jeweils nur von einer Person betreten werden, ein Hinweisschild ist vorhanden. Der Theatersaal wird vor der Aufführung ausführlich gelüftet (Ventilator im Schwarzen Saal nach aussen, dazu Öffnung der Aussentür, komplette Querlüftung des gesamten Innenraums)

Anhand der gebuchten Plätze wird ein personalisierter Belegungsplan für die Tribüne erstellt. Vor der Aufführung werden Zettel mit den Namen der Zuschauer auf den jeweiligen Platz gelegt (da wir durchgehende Sitzreihen haben). Vor der Aufführung werden die Zuschauer namentlich aufgerufen und in den Saal gelassen, hierbei werden zuerst die vorderen und zuletzt die hinteren Plätze besetzt, damit die Personen nicht direkt aneinander vorbeigehen müssen. Wenn die Zuschauer auf ihrem Platz sitzen, dürfen sie den Mund-Nase-Bedeckungen absetzen. Zwischen den Zuschauern in der ersten Reihe und den Darstellern auf der Bühne wird auf den Mindestabstand geachtet.

Nach der Vorstellung verlassen die Zuschauer den Saal in umgekehrter Reihenfolge.

 

2 Klicks für mehr Datenschutz: Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, wird der Button des sozialen Netzwerks aktiv und es werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

Kontakt

COMMEDIA-FUTURA
Seilerstraße 15F
30171 Hannover
T (0511) 81 63 53
theater@commedia-futura.de

Bürozeiten: Mo-Mi 10–16 Uhr

eisfabrikAnreise (Google-Maps)

Mitglied

freies-theater-hannover

laft