Mit der jüngsten Corona-Verordnung der Region Hannover sind unsere Bemühungen, unser Theater soweit wie möglich auch in Zeiten der Pandemie für alle Menschen offen zu halten, leider zunichte gemacht worden. Auch wir werden damit gezwungen, von 3G auf 2G umzuschalten.

Wieder einmal muß die Kultur und müssen die Menschen, für die Theater- Ausstellungs-, Kino- und Konzertbesucher, für die Kunst ein Lebensmittel ist, unter den Folgen einer konzeptionslosen Politik leiden und diese ausbaden. Wir plädieren dafür, umgehend wieder zu einer Regelung zurückzukehren, die allen Getesteten öffentliche Veranstaltungen wieder zugänglich macht!

Hier unser detailliertes Hygiene-Konzept:

Auch bei uns gilt nun die sog. 2-G-Regel. Bringen Sie bitten einen Nachweis über Ihre Genesung oder Ihre Impfung mit an die Abendkasse.

Bitte betreten Sie unser Theater in der EISFABRIK nur, wenn Sie sich gesund fühlen und keinen Kontakt zu einer mit dem Corona-Virus infizierten Person hatten. Eine Mund-Nase-Bedeckung ist nur noch im Eingangsbereich verpflichtend zu tragen, im Theater sind dann alle Besucher geimpft oder genesen. Bitte desinfizieren Sie sich beim Betreten des Gebäudes die Hände. Versuchen Sie weiterhin zu Personen, die nicht zu Ihrer Gruppe gehören, Abstand zu halten.  

Die Karten können nur im Voraus gekauft werden, hierbei müssen die Zuschauer bereits ihre Daten (Name, Adresse, Telefonummer) für die Kontaktverfolgung angeben. Sie werden dabei über die datenschutzrechtlichen Bestimmungen informiert, die Daten werden 3 Wochen nach der jeweiligen Aufführung vernichtet. Bei der Kartenreservierung können die Zuschauer bereits angeben, ob sie als Einzelperson oder Gruppe kommen werden. Gruppen  werden zusammenhängend platziert, es wird weiterhin Abstand  zum nächsten belegten Sitzplatz eingehalten.

Am Aufführungsabend muss an der Abendkasse nur noch die Bestätigungsmail für den Kartenkauf vorgezeigt werden (in Papierform oder auf dem Mobiltelefon). Beim Betreten des Theaters besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, zum Personal an der Abendkasse wird ein Abstand eingehalten (Fahrradanhänger als Kassentresen ist eine Barriere). Wenn es Wartesituationen vor der Abendkasse gibt, stehen die Wartenden ausserhalb des Theaters mit Abstand an der frischen Luft.

Im Foyer benötigen Sie Ihre Maske nicht, dürfen sie aber auch gerne aufbehalten.

Der Getränketresen ist breit genug, um einen ausreichenden Abstand zu halten, das Tresenpersonal desinfiziert sich regelmäßig die Hände. Desinfektionsmitteln stehen im Eingangsbereich und vor den Toilettenanlagen bereit. Der Toilettenbereich soll möglichst nur von einer Person betreten werden, ein Hinweisschild ist vorhanden. Der Theatersaal wird vor der Aufführung ausführlich gelüftet (Ventilator im Schwarzen Saal nach aussen, dazu Öffnung der Aussentür, komplette Querlüftung des gesamten Innenraums)

Zwischen den Zuschauern in der ersten Reihe und den Darstellern auf der Bühne wird auf einen ausreichenden Mindestabstand geachtet.

 

2 Klicks für mehr Datenschutz: Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, wird der Button des sozialen Netzwerks aktiv und es werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

Kontakt

COMMEDIA-FUTURA
Seilerstraße 15F
30171 Hannover
T (0511) 81 63 53
theater@commedia-futura.de

Bürozeiten: Mo-Mi 10–16 Uhr

eisfabrikAnreise (Google-Maps)

Mitglied

freies-theater-hannover

laft