Der Vater Louis liebt das Leben und stellt den Frauen nach, auch im eigenen Hause, wo Sadie, die Englisch-Lehrerin der Kinder, zum Objekt der Begierde wird. Die kränkelnde Mutter Josephine hockt wie eine Spinne im Netz und webt und schafft. Und die hochbegabte Tochter Louise – sie leidet. Sie leidet unter der Situation, unter Heimlichkeit und Betrug.


Gegen die Ängste und Verletzungen ihrer Kindheit, wehrt sich Louise Bourgeois mit ihrer Kunst. Und indem sie die Traumata, aber insgeheim auch die Freuden ihrer Kindheit zum zentralen Thema ihrer Arbeiten macht, schafft sie etwas völlig Neues, eine radikal persönliche Kunst, die sich nicht um künstlerische Ismen und Konventionen schert.


Das kammerspielartig verdichtete Stück von COMMEDIA FUTURA „konzentriert sich mit pointierten Dialogen auf diesen Punkt ... Der jungen Louise stellt Piontek die erwachsene Künstlerin gegenüber. Vroni Kiefer spielt die alternde Bourgeois, die zuletzt immer einen Mantel aus Affenhaar trug, im King-Kong-Kostüm als mal aggressive, mal verletzliche Künstlernatur, für die Kunst vor allem ‚Überlebenstraining' ist." (HAZ)


Die Beschäftigung mit Motiven aus Leben und Werk der bedeutendsten Bildhauerin des ausgehenden 20. Jahrhunderts führt ins Reich des „universell Subjektiven", und darin liegt der Reiz dieses Stoffes wie dieses Stückes, unabhängig davon, ob man das Werk der Louise Bourgeois kennt oder mag. Es könnte aber durchaus zum Einstieg für die Beschäftigung mit einer der Hauptfiguren weiblicher Kunst unserer Zeit werden, da es deren Leben und Werk „assoziativ und mehrdeutig ... auf raffinierte und prägnante Weise beleuchtet" (HAZ).

Gefördert von: Landeshauptstadt Hannover, Region Hannover,
Stadtbezirksrat Südstadt-Bult


Premiere am 16. Nov 2013,
insgesamt 17 Aufführungen zwischen dem 16. Nov 2013 und 15. Feb 2014

Ensemble


Es spielen
Vroni Kiefer: Louise Bourgeois
Finja Siever: die junge Louise
Jens Kraßnig: Louis Bourgeois, Louises Vater, und Jerry G., ihr Assistent

Stück: Gruppe
Inszenierung/Regie: Wolfgang A. Piontek
Regieassistenz: Stina Ochner, Maria Stepanov
Dramaturgie: Peter Piontek
Videos: Volker Schreiner
Musik: Christof Littmann
Lichtdesign: Wolfgang Denker
Kostüme: Sabine Mech
Bühne: Franziska Riedmiller
Abendtechnik: Jaroslav Cernuska, Leon Matting; Techn. Mitarbeit: Michael Liiv
Administration: Judith Elbeshausen, Deniz Maschmann
Visuelle Kommunikation: Ralf Mohr

Wir danken allen, die uns geholfen und dazu beigetragen haben, dass diese Produktion möglich wurde. Wir danken unseren Förderern!


Video

Plakat:
PASSAGE DANGEREUX
2 Klicks für mehr Datenschutz: Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, wird der Button des sozialen Netzwerks aktiv und es werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

Kontakt

COMMEDIA-FUTURA
Seilerstraße 15F
30171 Hannover
T (0511) 81 63 53
theater@commedia-futura.de

Bürozeiten: Mo-Mi 10–16 Uhr

eisfabrikAnreise (Google-Maps)

Mitglied

freies-theater-hannover

laft