Die Inszenierung versteht es glänzend, unsere inzwischen, nach fünfzig Jahren Frieden, wieder eingerissenen martialischen Verhaltensweisen als solche zu kennzeichnen und zu entlarven. Und beweist dennoch Humor... (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Tolle Bilder, eindringliche Körperarbeit, faszinierender Medienzauber. (Neue Presse)

Die Tafelrunde des Königs Artus ist eine Phantasiemaschine, wie das Fernsehen eine ist, ein Abenteuergenerator. Die Ritter sind auf dem besten Weg, beim Durchkosten sagenhafter Aventurien die Illusion mit der gar nicht so ritterlichen Wirklichkeit zu verwechseln. Wäre da nicht dieser närrische Parzival, der in seiner Tumbheit das Spiel nicht mitspielt. Naiv will er das ganze Leben. Das ganze Leben, das ist auch das Leben in seiner ganzen Brutalität. Parzival, von seiner Mutter in einer Waldeinsamkeit großgezogen, bricht auf, um ein Ritter zu werden. Mit einer Saufeder meuchelt er Ither, weil ihm dessen rote Rüstung gar zu gut gefällt. Aus naiver Gutgläubigkeit vergewaltigt er unterwegs die Fürstin Jeschute. In der Hungerburg Pelrapeire, die er von Belagerern befreit, lernt er dann seine Frau Condwir Amurs kennen. Doch auf den Gral und die Leiden des Königs Anfortas ist Parzival nicht vorbereitet.

“Oheim waz wirret dir?“ fragt Parzival im gleichnamigen Versroman des Wolfram von Eschenbach den Anfortas und erlöst ihn damit von seinem Leiden, wenn auch erst im zweiten Anlauf. Waz wirret dir, was fehlt dir, Parzival? fragt Commedia Futura und erzählt die alte Geschichte des Gralsuchers Parzival neu, in einem Spiel zwischen Illusion und Wirklichkeit, mit Hilfe von Schauspiel und Tanz, Projektionen und Videos. Eine Geschichte aus dem finster-bunten Mittelalter, in dem wir immer noch leben, von Wolfgang A. Piontek und Gregor Weber mit einem internationalen Ensemble turbulent und spannend inszeniert.

 


Premiere am 31. Dez 1995,
insgesamt 28 Aufführungen zwischen dem 31. Dez 1995 und 23. Mär 1996

COMMEDIA FUTURA OnTour:
12. Jan 1996 COMMEDIA FUTURA - ON TOUR Bergen, NW
13. Jan 1996 Festival Nordisk Szenekunst Bergen, NW
19. Jan 1996 Blackboxtheater Oslo Oslo, NW
10. Feb 1996 Rotebühltreff/ Rotebühlplatz Stuttgart

Ensemble


Konzept: Wolfgang A. Piontek, Peter Piontek
Inszenierung:Wolfgang A. Piontek, Gregor Weber
Regieassistenz: Vladimir Bogdanovitch
Bühne: Wolfgang A. Piontek
Kostüme: Charlotte Schröder
Musik: Gerd Jacob
Videos: Ralf Heintz, Michael Rösel
Lichtdesign: Wolfgang Denker

Plakat:
Waz Wirret Dir Parzival
2 Klicks für mehr Datenschutz: Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, wird der Button des sozialen Netzwerks aktiv und es werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert.

Kontakt

COMMEDIA-FUTURA
Seilerstraße 15F
30171 Hannover
T (0511) 81 63 53
theater@commedia-futura.de

Bürozeiten: Mo-Mi 10–16 Uhr

eisfabrikAnreise (Google-Maps)

Mitglied

freies-theater-hannover

laft